Stromkosten vergleichen

Sie benötigen Strom in:
Ihr Verbrauch liegt bei ca.:
Stromkosten senken: –
Stromkosten senken: +
Singles
 

Senken Sie Ihre Stromkosten und wählen Sie ihre gewünschten Vertragsbedingungen:

  • Nur Ökotarife
  • Mit Vorauskasse
  • Bonus nicht
    berücksichtigen
  • Mit Preisgarantie
  • Vertragslaufzeit
  • Mit Kaution
  • Tarife pro Anbieter
  • Tarife mit Online-
    Anmeldung
So sparen Sie Stromkosten: Stromverbrauch und PLZ eingeben, Vertragsbestandteile über die Plättchen auswählen und aus den Ergebnissen aus allen verfügbaren Anbietern auswählen. Bei stromkosten-senken.de finden Sie alle lokalen Stadtwerke und sonstigen Anbieter und können effektiv Ihre Stromkosten senken.

Podiumsdiskussion WindEnergy Hamburg - Besucher willkommen (FOTO)

Hamburg (ots) -

- Cluster Erneuerbare Energien Hamburg veranstaltet öffentliche
Podiumsdiskussion auf Leitmesse "WindEnergy Hamburg" am 29.
September

- Top-Manager von Vattenfall, Nordex und Siemens diskutieren mit
Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan sowie Prof. Dr. Timo Busch
von der Uni Hamburg

- Thema Energiewende: Nichts als heiße Luft oder deutsches
Erfolgsprojekt?

Wie erfolgreich ist Deutschlands Energiewende? Wie steht's um das
Image erneuerbarer Energien? Was tun Banken und Investoren? Und wie
geht man mit Befindlichkeiten der Öffentlichkeit bei Stromleitungen
um? Das und mehr werden namhafte Experten auf der "WindEnergy Hamburg
2016" - der internationalen Leitmesse der Windenergie - am 29.
September auf einer öffentlichen Podiumsdiskussion erläutern. Es
diskutieren: Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan, Vattenfall-Vorstand
Gunnar Groebler, Nordex-Vorstandschef Lars Bondo Krogsgaard, Michael
Westhagemann, CEO von Siemens Nord und Vorsitzender des
EEHH-Fördervereins sowie Prof. Dr. Timo Busch von der Universität
Hamburg. Der Veranstalter, das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg
(EEHH-Cluster), lädt ausdrücklich auch Nicht-Messebesucher dazu ein
und verspricht, mit Unterstützung der beliebten Moderatorin Ilka
Groenewold eine auch für neugierige Bürger verständliche Diskussion.
Interessierte können sich auf der Homepage www.eehh.de unter dem
Stichwort "Events" anmelden - die Teilnehmerzahl ist begenzt.

Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg ist ein Zusammenschluss
aus über 190 Mitgliedsunternehmen und -institutionen in der
Metropolregion Hamburg. Es verfolgt unter anderem das Ziel, die
Bevölkerung über Windenergie und die Fortschritte in der Energiewende
aufzuklären. Denn nicht zuletzt angesichts des jüngsten
Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), in dem die Bundesregierung den
Ausbau der Windenergie verzögern und die Kosten für Erneuerbare
Energien möglichst gering halten will, beobachtet das EEHH-Cluster
Unsicherheiten in der Bevölkerung. EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens
lädt Bürgerinnen und Bürger Deutschlands dazu ein, sich mit dem Thema
Erneuerbare Energien auseinanderzusetzen: "Wir haben für unsere
Podiumsdiskussion namhafte Experten aus unterschiedlichsten
Verantwortungsbereichen gewinnen können und freuen uns auf eine
interessante Diskussion - auch für fachfremde Menschen. Denn der
Erfolg von Erneuerbare Energien geht uns alle an", sagt Rispens. Die
Diskussionsrunde soll mit der Frage enden, was in puncto Energiewende
im Jahr 2026 Stand der Dinge sein könnte. Man darf gespannt sein auf
die persönlichen Prognosen der Experten.

Kurzinfos zur Podiumsdiskussion auf der "WindEnergy Hamburg 2016

Thema: "Die Energiewende: Nichts als heiße Luft oder deutsches
Erfolgsprojekt?"

Wo: Gelände der Hamburg Messe, Halle A4, Raum Shanghai
(Messeeingang Mitte)

Wann: 29. September 2016 um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)

Wer:

- Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und
Hansestadt Hamburg
- Prof. Dr. Timo Busch vom Lehrstuhl Nachhaltigkeit und
Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg
- Gunnar Groebler aus dem Vorstand des Geschäftsbereichs
Erneuerbare Energien der Firma Vattenfall
- Lars Bondo Krogsgaard, Vorstandsvorsitzender der Nordex SE
- Michael Westhagemann, Vorsitzender des Fördervereins Erneuerbare
Energien Hamburg e.V. und CEO der Region Nord der Siemens AG

Moderation: Ilka Groenewold

Wichtig:

Der Einlass am Messeeingang und im Veranstaltungsraum kann nur bei
Vorlage der ausgedruckten Anmeldebestätigung des EEHH-Clusters
erfolgen.

Über das EEHH-Cluster und die Informationskampagne zur WindEnergy
2016

Seit der Gründung 2011 haben sich über 190 Mitgliedsunternehmen
und -institutionen aus der Metropolregion Hamburg im Cluster
Ernereuerbare Energien Hamburg (EEHH-Cluster) zusammengeschlossen.
Ziel ist es, in diesem Netzwerk die Kompetenzen der Unternehmen,
Forschungseinrichtungen und Institutionen zu bündeln und die
Zusammenarbeit im Bereich der Erneuerbaren Energien zu stärken und zu
fördern. Ein Schwerpunkt des EEHH-Clusters bildet die Windenergie an
Land und See. Vor der weltweit größten und bedeutendsten Fachmesse,
der WindEnergy 2016 in Hamburg, initiiert das Cluster daher eine
Informationskampagne zum Thema Windenergie. Ziel ist es, die
Bevölkerung über die Windenergie und die Fortschritte in der
Energiewende aufzuklären. Die WindEnergy findet vom 27. bis zum 30.
September in der Messe Hamburg statt. Nahezu alle deutschen und
europäischen Unternehmen der Branche stellen aus. Die internationale
Leitmesse für die On- und Offshore-Windbranche bildet den globalen
Markt mit der gesamten Wertschöpfungskette ab. Weitere Informationen
zum Cluster: www.eehh.de, zur WindEnergy unter
www.windenergyhamburg.com.



Pressekontakt:
Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH
Astrid Dose · Projektleitung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Tel: 040 / 69 45 73-12 · Fax: 040 / 69 45 73-29 2
Astrid.Dose@eehh.de · www.eehh.de

Wie Sie Ihre Stromkosten in den Griff bekommen zeigt Ihnen stromkosten-senken.de
Weitere Nachrichten »

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Der Prozess wurde angestoßen.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist können Sie weiterarbeiten.

Bitte schließen Sie nicht Ihren Browser!