Stromkosten vergleichen

Sie benötigen Strom in:
Ihr Verbrauch liegt bei ca.:
Stromkosten senken: –
Stromkosten senken: +
Singles
 

Senken Sie Ihre Stromkosten und wählen Sie ihre gewünschten Vertragsbedingungen:

  • Nur Ökotarife
  • Mit Vorauskasse
  • Bonus nicht
    berücksichtigen
  • Mit Preisgarantie
  • Vertragslaufzeit
  • Mit Kaution
  • Tarife pro Anbieter
  • Tarife mit Online-
    Anmeldung
So sparen Sie Stromkosten: Stromverbrauch und PLZ eingeben, Vertragsbestandteile über die Plättchen auswählen und aus den Ergebnissen aus allen verfügbaren Anbietern auswählen. Bei stromkosten-senken.de finden Sie alle lokalen Stadtwerke und sonstigen Anbieter und können effektiv Ihre Stromkosten senken.

Gut gerüstet in den Herbst / Heizungscheck und Anlagentausch jetzt angehen (FOTO)

Berlin (ots) -

Für eine kurze Zeit kommt der Hochsommer zurück nach Deutschland.
Doch nach den letzten sonnigen Tagen lässt der Herbst nicht mehr
lange auf sich warten und mit ihm rückt auch der Beginn der
Heizsaison immer näher: "Damit es im Winter niemanden kalt erwischt,
sollten Hausbesitzer spätestens jetzt ihre Heizanlagen überprüfen und
bei Altgeräten einen Anlagentausch in Angriff nehmen", empfiehlt
Michael Oppermann von der Initiative Zukunft ERDGAS.

Clevere Hausbesitzer sollten bei der Suche nach
Einsparmöglichkeiten nicht die Heizanlage außer Acht lassen:
"Heizkessel sollten nicht älter als 15 Jahre sein. Der Betrieb von
älteren Geräten geht oftmals mit einem höheren Energieverbrauch und
einer stärkeren Klimabelastung einher", betont Oppermann. Ein
Anlagentausch ist auch kurzfristig im Spätsommer möglich und lässt
sich in der Regel in ein bis zwei Tagen realisieren - und mit dem
richtigen Energieträger sparen Modernisierer nicht nur an den
Heizkosten, sondern tun auch der Umwelt einen Gefallen.

So lässt sich mit dem Wechsel auf eine neue
Erdgas-Brennwertheizung nahezu ein Drittel des Energieverbrauches
eines Hauses reduzieren. Damit sinken die Energiekosten um gute 700
Euro pro Jahr. Zudem wird die Sanierung staatlich bezuschusst. "Die
Investition in eine Anlagenmodernisierung macht sich nicht nur auf
dem Konto bezahlt", so Oppermann weiter. Wer seinen alten Heizkessel
gegen eine moderne Erdgas-Brennwertheizung austauscht, spart 33
Prozent CO2-Emissionen ein und entlastet auch die Umwelt.

Wer bereits in eine neue Heizung investiert hat, sollte den
Spätsommer nutzen, um sie einer gründlichen Prüfung zu unterziehen,
denn effizientes und kostenschonendes Heizen ist oftmals eine Frage
der Einstellung: "Eine Heizung sollte regelmäßig einer Inspektion vom
Fachhandwerker unterzogen werden", rät Oppermann weiter. Dabei werden
die einzelnen Bestandteile der gesamten Anlage überprüft, um
festzustellen, ob die Heizung optimal und kostensparend arbeitet.
Auch mit dieser Maßnahme lässt sich ein unnötiger Mehrverbrauch
vermeiden und damit Geldbeutel sowie Umwelt schonen.

Ob Heizungs-Check oder Modernisierung: Der clevere Hausbesitzer
nutzt die verbleibenden warmen Tage, um den kalten Wintertagen und
eiskalten Überraschungen vorzubeugen. Mehr Informationen rund um das
Thema Modernisieren gibt es unter www.erdgas.info. Genaue Zahlen zum
jährlichen Energieverbrauch liefert der Energiesparrechner -
http://bit.ly/2bDfIA8 - von Zukunft ERDGAS.



Pressekontakt:
Zukunft ERDGAS e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
10117 Berlin

Tel: 030-460 60 15 63
Fax: 030-460 60 15 61
presse@erdgas.info
www.zukunft-erdgas.info

Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Stromkosten senken.
Weitere Nachrichten »

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Der Prozess wurde angestoßen.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist können Sie weiterarbeiten.

Bitte schließen Sie nicht Ihren Browser!