Stromkosten vergleichen

Sie benötigen Strom in:
Ihr Verbrauch liegt bei ca.:
Stromkosten senken: –
Stromkosten senken: +
Singles
 

Senken Sie Ihre Stromkosten und wählen Sie ihre gewünschten Vertragsbedingungen:

  • Nur Ökotarife
  • Mit Vorauskasse
  • Bonus nicht
    berücksichtigen
  • Mit Preisgarantie
  • Vertragslaufzeit
  • Mit Kaution
  • Tarife pro Anbieter
  • Tarife mit Online-
    Anmeldung
So sparen Sie Stromkosten: Stromverbrauch und PLZ eingeben, Vertragsbestandteile über die Plättchen auswählen und aus den Ergebnissen aus allen verfügbaren Anbietern auswählen. Bei stromkosten-senken.de finden Sie alle lokalen Stadtwerke und sonstigen Anbieter und können effektiv Ihre Stromkosten senken.

Heizungswechsel - Warum sich das jetzt lohnt! (AUDIO)

Berlin (ots) -

Anmoderationsvorschlag:

Noch ist draußen einigermaßen warm und Sparfüchse freuen sich,
weil sie seltener das Licht anschalten müssen und die Heizung bleibt
auch aus. Wenn es dann aber wieder Richtung Winter geht, raufen sich
die Pfennigfuchser die Haare, denn die alte Anlage verbraucht viel zu
viel Öl oder Gas. Ein Grund, warum man vielleicht JETZT überlegen
sollte, seine alte Heizanlage zu wechseln. Oliver Heinze berichtet.

Sprecher: Über die Hälfte der Heizungsanlagen in Deutschland haben
15, 17 oder noch mehr Jahre auf dem Buckel und müssten so langsam mal
erneuert werden. Warum sich das lohnt, weiß Dirk Bauer vom
Heizungsbauer Thermondo.

O-Ton 1 (Dirk Bauer, 0:30 Min.): "Also, 20 bis 30 Prozent lassen
sich beim Brennstoff alleine durch den Wechsel des Heizgerätes
einsparen. Eine weitere Einsparmöglichkeit wäre der hydraulische
Abgleich und der Umstieg auf Energieeffizienzpumpen. Das wirkt sich
unmittelbar auf die Heizkosten aus - und auch auf die CO2-Bilanz.
Denn: Je weniger Brennstoff Sie verbrauchen, desto weniger CO2 stoßen
die Geräte aus. Wenn Sie noch mehr sparen möchten, können Sie
zusätzlich zu Ihrer Heizungsanlage noch eine Solarthermie-Anlage oder
eine Solar-Anlage mit Heizungsunterstützung installieren lassen."

Sprecher: Zwei bis drei Tage dauert ein Heizungswechsel in der
Regel.

O-Ton 2 (Dirk Bauer, 0:12 Min.): "Wenn Sie zusätzliche Komponenten
auswählen, wie Solar, dann maximal fünf Tage. Ein Tipp von mir: Am
besten führt man den Heizungswechsel außerhalb der Heizsaison durch.
Dadurch ersparen Sie sich zusätzliche Kosten für die Beheizung
während des Wechsels."

Sprecher: Und wer sich jetzt für einen Heizungswechsel
entscheidet, dem greift auch der Staat mit verschiedenen
Förderprogrammen finanziell unter die Arme.

O-Ton 3 (Dirk Bauer, 0:37 Min.): "Bis zu 15 Prozent bekommt man
beispielsweise mit dem Förderprogramm KfW 430 vom Staat zurück. Das
Angebot ist sehr umfangreich - und häufig auch sehr unüberschaubar.
Deswegen unterstützen wir Sie an dieser Stelle gern und bieten eine
kostenlose Förderberatung an. Wir helfen auch bei der Antragstellung
- und natürlich auch bei allen anderen Fragen rund um das Thema
Heizungswechsel. Bei uns können Sie auf www.thermondo.de die
wichtigsten Informationen anhand eines Fragebogens ganz einfach
eingeben und erhalten daraufhin ein Angebot für Ihre neue Heizung.
Sie finden dort übrigens auch viele interessante Artikel rund um das
Thema 'Heizung´, Einsparpotenziale und Heiztipps."

Abmoderationsvorschlag:

Noch mag man nicht daran denken, aber der nächste Winter kommt
bestimmt! Und dann läuft immer noch eine vielleicht veraltete
ineffiziente Heizung bei Ihnen. Ein Wechsel lohnt sich also. Mehr
Infos zu Thema und ein kostenloses Angebot finden Sie im Internet
unter www.thermondo.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.



Pressekontakt:
Lena Ostrovskih
Tel: +49 30 555 79 31 33
lena.ostrovskih@thermondo.de

Mit unserem Vergleich erfahren Sie wie Sie bei dem Stromkosten sparen können.
Weitere Nachrichten »

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Der Prozess wurde angestoßen.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist können Sie weiterarbeiten.

Bitte schließen Sie nicht Ihren Browser!