Stromkosten vergleichen

Sie benötigen Strom in:
Ihr Verbrauch liegt bei ca.:
Stromkosten senken: –
Stromkosten senken: +
Singles
 

Senken Sie Ihre Stromkosten und wählen Sie ihre gewünschten Vertragsbedingungen:

  • Nur Ökotarife
  • Mit Vorauskasse
  • Bonus nicht
    berücksichtigen
  • Mit Preisgarantie
  • Vertragslaufzeit
  • Mit Kaution
  • Tarife pro Anbieter
  • Tarife mit Online-
    Anmeldung
So sparen Sie Stromkosten: Stromverbrauch und PLZ eingeben, Vertragsbestandteile über die Plättchen auswählen und aus den Ergebnissen aus allen verfügbaren Anbietern auswählen. Bei stromkosten-senken.de finden Sie alle lokalen Stadtwerke und sonstigen Anbieter und können effektiv Ihre Stromkosten senken.

Gute Geschichten: "Sanierungshelden" mit Preisen geehrt

Berlin (ots) -

Sperrfrist: 23.06.2016 19:45
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

- Vier Hausbesitzer aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen
auf den ersten Plätzen des dena-Wettbewerbs

- Kuhlmann: Sanierungsgeschichten machen Energiewende greifbar und
laden zum Mitmachen ein

Die Sieger des von der Deutschen Energie-Agentur (dena)
veranstalteten bundesweiten Wettbewerbs "Sanierungshelden" wurden am
Donnerstag in Berlin ausgezeichnet. Die vier Preisträger kommen aus
Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Prämiert wurden die besten
wahren Geschichten von privaten Hausbesitzern rund um die
energetische Modernisierung der eigenen vier Wände.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für
Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, und Andreas Kuhlmann,
Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, gratulierten den Siegern des
Wettbewerbs. "Die Gewinner und ihre Geschichten machen die
menschliche Seite der Energiewende greifbar", sagte Kuhlmann. "Es
sind Menschen, die die Energiewende durch ihr Handeln voranbringen,
zum Beispiel durch eine energetische Sanierung ihres Hauses. Die
Geschichten dieser Menschen wollen wir mit dem Wettbewerb
'Sanierungshelden' ins Rampenlicht rücken und so zum Mitmachen
anregen."

Staatssekretär Uwe Beckmeyer betonte: "Es gibt viele gute Gründe,
ein Haus energetisch zu sanieren oder gleich besonders
energieeffizient zu bauen: sinkende Heizkosten, ein höherer
Immobilienwert und natürlich der Klima- und Umweltschutz. Sie bleiben
jedoch abstrakt, wenn praktische Beispiele fehlen. Die Preisträger
des heutigen Abends liefern solche guten Beispiele. Sie sind Vorbild
- und werden hoffentlich viele Nachahmer finden. Mit diesem
Wettbewerb wollen wir dazu beitragen."

Gewinnergeschichten in drei Hauptkategorien

Die Preisverleihung fand zusammen mit der Verleihung des
KfW-Awards "Bauen und Wohnen" auf dem Gelände des EUREF-Campus statt.
Die Gewinner wurden in drei Kategorien prämiert. Zudem wurde ein
Sonderpreis verliehen. Die Gesamtsumme der Preisgelder für die
"Sanierungshelden" beträgt 20.000 Euro.

Überraschendes Fundstück in Münnerstadt: Flaschenpost von einer
"Jugendbande"

Den Hauptpreis in der Kategorie "Komplettsanierung zum
Effizienzhaus" gewannen Christine und Oliver Schikora aus Münnerstadt
(Landkreis Bad Kissingen) in Bayern. Sie verwandelten ein
denkmalgeschütztes Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert in ein
modernes Effizienzhaus. Während der Sanierungsarbeiten stießen sie
auf erstaunliche historische Fundstücke, unter anderem eine unter den
Bodendielen verborgene Flaschenpost. Sie enthielt das
Gründungsdokument einer "Bande" junger Gymnasiasten aus dem Jahr
1873.

Vom "Papphaus" zum energiesparenden Schmuckstück in Odenthal

Den ersten Platz in der Kategorie "Heizung und erneuerbare
Energien" belegte Kai Dehler aus dem nordrhein-westfälischen Odenthal
(Rheinisch-Bergischer-Kreis). Zusammen mit seiner Familie ging er ein
Wagnis ein: Ideal für "Naturliebhaber und Handwerker", hieß es in der
Zeitungsannonce für das kleine Haus am Waldrand, das die Familie
kaufte. Ein "Papphaus" sei das, spotteten manche, wegen der vielen
Spanplatten. Auch ohne selbst Handwerker zu sein, verwandelten die
Dehlers den Siebziger-Jahre-Bau über einen Zeitraum von zehn Jahren
in ein schmuckes Schwedenhaus. Ihren Energieverbrauch konnte die
Familie mit der Modernisierung um fast zwei Drittel senken.

Bochum: Ein "Schatz" macht die Sanierung möglich

Auch der erste Preis in der Rubrik "Dämmung und Fenster" ging nach
NRW: Jana und Thomas Deickert aus Bochum hatten mit der Sanierung
ihres Einfamilienhauses aus den sechziger Jahren alle Hände voll zu
tun. Keine leichte Aufgabe, wenn man zwei kleine Kinder hat. Doch
dann fanden sie durch Zufall ihren "Schatz" Evelin Wehling, die
spontan ihre Hilfe bei der Kinderbetreuung anbot. Während der
Sanierungsarbeiten wussten die Deickerts ihre beiden Töchter fortan
sicher in der Obhut von Frau Wehling. Daraus entwickelte sich eine
bis heute andauernde Freundschaft.

Sonderpreis "Mein(e) Energieberater(in) und ich" geht nach Leipzig

Den Sonderpreis in der Kategorie "Mein(e) Energieberater(in) und
ich" erhielten Kai-Thorsten Buchele und sein Energieberater Thomas
Langer aus Leipzig. Zusammen verwandelten sie ein verwinkeltes, mehr
als 50 Jahre altes Gebäude in ein energiesparendes Effizienzhaus.

Insgesamt standen zwölf Hauseigentümer im Finale des bundesweiten
Wettbewerbs. Die Platzierungen der übrigen Finalisten sowie
ausführliche Multimedia-Reportagen über die prämierten Geschichten
sind unter www.sanierungshelden.de verfügbar.

Zum Wettbewerb "Sanierungshelden"

Die Erstplatzierten in den Hauptkategorien erhalten Preisgelder in
Höhe von 3.000 Euro, beim Sonderpreis wird der 1. Platz mit 1.000
Euro prämiert. Auch die Zweit- und Drittplatzierten werden mit
Geldpreisen ausgezeichnet. Teilnehmen konnten Hausbesitzer, die ihr
Haus komplett oder teilweise saniert haben - zum Beispiel durch eine
Heizungsmodernisierung, eine Wärmedämmung oder einen Fenstertausch -
oder die erneuerbare Energien nutzen. Eine prominent besetzte Jury
mit Experten aus Bundesministerien, Fachwelt und Kultur wählte die
besten Geschichten aus rund 100 Einreichungen aus. Jurymitglieder
waren unter anderem der Kabarettist und Geschichtenerzähler Horst
Evers und der Filmregisseur Dennis Gansel ("Die Welle").

Der Wettbewerb "Sanierungshelden" ist Teil der bundesweiten
Kampagne "Die Hauswende", die von der Allianz für
Gebäude-Energie-Effizienz (geea) ins Leben gerufen wurde, um
Hauseigentümer über die energetische Sanierung zu informieren. Neben
der dena sind das Bundeswirtschaftsministerium sowie Unternehmen und
Verbände aus den relevanten Branchen beteiligt. Der Wettbewerb wird
von den Medienpartnern n-tv und enbausa.de unterstützt und findet in
Kooperation mit der KfW statt, die energieeffizientes Bauen und
Sanieren fördert.

Weitere Informationen unter www.sanierungshelden.de sowie
www.die-hauswende.de.

Hinweise für Wort- und Bildredaktionen:

Aktuelles Bildmaterial von der Preisverleihung steht am
Donnerstag, 23. Juni 2016, ab ca. 20.30 Uhr unter www.dena.de zum
Download zur Verfügung.

Wenn Sie über die Preisträger aus Ihrer Region berichten möchten,
stellen wir gern den Kontakt her.



Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Michael Draeke, Chausseestraße
128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-709, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail:
draeke@dena.de, Internet: www.dena.de

Schnelle Hilfe für alle die bei den Stromkosten sparen wollen - stromkosten-senken.de
Weitere Nachrichten »

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Der Prozess wurde angestoßen.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist können Sie weiterarbeiten.

Bitte schließen Sie nicht Ihren Browser!